Zero Waste News: RepairCafé Schöneberg feiert mit 1000. Gast

Der Tisch steht im BUND-Laden in der Crellestraße am 16. September voller Kuchen. „Wir haben sogar die passende Kaffeemaschine dabei, aber sie muss erst noch repariert werden.“, kommentiert eine Frau den Geburtstagtisch. Denn neben den Feierlichkeiten zum fünfjährigen Bestehen wird im RepairCafé wie immer fleißig gearbeitet. In der Selbsthilfewerkstatt ist jeden 3. Montag im Monat reger Betrieb, weil viele Menschen ihre kaputten Gegenstände nicht einfach wegwerfen wollen. Hier können sie sich von erfahrenen Reparateuren helfen lassen.

Seit Juni 2014 werden im Repair Café durchschnittlich 20 Gäste pro Termin empfangen. Der Geburtstag wurde daher auch etwas verschoben, um noch ein anderes Jubiläum zu feiern. An diesem Abend wird bereits der 1000. Gast mit einem Reparaturgegenstand erwartet. Sebastian ist freudig überrascht und strahlt in die Kamera, als Daniel Affelt ihm eine Urkunde und eine Jahresmitgliedschaft beim BUND überreicht. Als Vogelfotograf ist er neugierig auf Informationen rund um entsprechende Biotope. „Ich habe bisher viel im Ausland fotografiert und kann über den BUND sicherlich gute Anregungen für die Umgebung vor Ort bekommen.“

1000ter Gast

Er kennt das Konzept von Repair Cafés schon lange, besucht aber zum ersten Mal eines persönlich. Mit einer Art Gameboy ist er gekommen und wird nach einer kurzen Wartezeit von einem Reparateur aufgerufen. Wie die meisten Gäste an diesem Tag hat auch er die Gelegenheit genutzt, um an einem Quiz zum Thema Abfalltrennung teilzunehmen. Neben einem kleinen Preis können sich die Teilnehmenden außerdem Tipps von einem Energie- und Abfallberater des BUND abholen.

Bevor die Girlanden zur Wiederverwendung sorgfältig eingepackt werden, bittet der Gründer und Organisator des Repair Cafés, Daniel Affelt, noch einmal um die Aufmerksamkeit aller. Mit einem Glas Honig von den Steuobstwiesen in Stahnsdorf bedankt er sich bei den ehrenamtlichen Reparateuren, die das RepairCafé zum Teil schon von Anfang an durch ihre Unterstützung ermöglichen.