"Bis auf den letzten Krümel"

RESTLOS GLÜCKLICH e. V., Grunewaldstraße 9, 10823 Berlin

Öffnungszeiten

auf Anfrage

Dabei spricht der Verein –als einer der ersten Akteure deutschlandweit –gezielt Kindergartenkinder im Alter von fünf bis sechs Jahren an.„In Deutschland landen jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Über die Hälfte davon wäre noch einwandfrei genießbar. Da sich unsere Essgewohnheiten, und damit unser Umgang mit Lebensmitteln, bereits im Kindesalter prägen, wollen wir bei den Konsument*innen von Morgen ein Bewusstsein für den Wert unserer Nahrung schaffen.”, erklärt Hanna Legleitner, Geschäftsleiterin von RESTLOS GLÜCKLICH. Damit dies spielerisch gelingt, werden Erzieher*innen und Eltern vom Verein mit dem nötigen Wissen und Werkzeug ausgestattet.

Kleine Kinder, große Ziele
Im Fokus des Bildungsprojekts steht das eigenständige Erforschen und Erleben. Kreative Bildungsmaterialien, Workshops und Exkursionen liefern einen lebendigen Zugang zu den Themen– die Kinder bauen u. a. ein Kompostglas, „retten“ Lebensmittel oder bereiten gesunde Snacks zu. So erlangen die Kinder spielerisch Wissen über Lebensmittelproduktion, -verschwendung und Abfallvermeidung. Ein Wochenplan und ein Handbuch ermöglichen den Erzieher*innen eine eigenständige und agile Umsetzung der Lehrinhalte.

Kindgerecht, klimaverträglich, köstlich
„Bis auf den letzten Krümel“ wird gefördert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Die Teilnahme am Bildungsprojekt ist für Kitas kostenlos. Anmeldungen können per Mail an kitaprojekt@restlos-gluecklich.berlin gesendet werden. Weitere Informationen zu Inhalt und Ablauf des Projekts finden sich auf der Website des Vereins (https://www.restlos-gluecklich.berlin/kitaprojekt).

RESTLOS GLÜCKLICH e. V. engagiert sich für mehr Wertschätzung und einen bewussten Konsum von Lebensmitteln. Der Berliner Verein bietet Bildungsprojekte, Mitmachaktionen und Teamevents an, bei denen gerettete Lebensmittel verarbeitet und hilfreiche Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Küche gegeben werden.