Fairteiler im Mehrgenerationenhaus

Wassertorstr. 48, 10969 Berlin-Kreuzberg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 09:00-18:00 Uhr

Mal wieder mehr Lebensmittel gekauft als Du essen kannst? Bevor sie schlecht werden und im Müll landen, bring sie doch lieber ins Mehrgenerationenhaus, eine der vielen Fairteiler-Stationen in Berlin. Brot wird hier nicht gebraucht und es gibt hier auch keine Verwendung für fertig gekochtes Kantinen Essen und alles was vom Schwein kommt. Alles andere ist jedoch herzlichst erwünscht.

foodsharing ist eine Initiative, um Foodsaver und BotschafterInnen zu organisieren, Lebensmittel von Lebensmittelbetrieben aller Art zu retten, die Internationalisierung von foodsharing voranzubringen, Veranstaltungen zum Thema zu organisieren uvm. Seit Mai 2013 haben sich bereits über 20.000 ehrenamtliche Menschen, die etwas gegen die Lebensmittelverschwendung unternehmen wollen, angemeldet und tausende Freiwillige von ihnen retten schon aktiv in über. 2.700 Betrieben.Über 500 BotschafterInnen koordinieren die Foodsaver und Freiwilligen in den jeweiligen Regionen, Städten und Bundesländern. Die Plattform foodsharing basiert zu 100% auf ehrenamtlichem und unentgeltlichem Engagement. Ein bundesweites Organisationsteam von 30 Menschen hat in jahrelanger Entwicklung das Konzept erarbeitet, verbessert und realisiert. Die einzige noch bezahlte Stelle ist der Minijob der Geschäftsführerin. So wie das Konzept des Lebensmittelrettens wird auch die Plattform Open Source und kostenlos. Dank tausender Stunden genialer Programmierung von dem IT-Team um den geldfrei lebenden Raphael Wintrich aus Köln konnte die Plattform foodsharing.de (früher auch lebensmittelretten.de) ohne jegliche Kosten entstehen. Die Idee ist, gemeinsam mit anderen ehrenamtlichen ProgrammiererInnen, DesignerInnen, ÜbersetzerInnen, OrganisatorInnen usw. die Plattform stetig weiter zu entwickeln, zu optimieren und auszubauen.