Zero Waste Blog: Von 85 auf null

Wird 2020 das Jahr, in dem endlich weniger Lebensmittel weggeschmissen werden? Vielleicht sogar null statt 85 Kilo pro Kopf und Jahr wie bisher? Ein Versuch wäre es wert! Hier lest ihr unsere zehn supereinfachen Tipps gegen Lebensmittelverschwendung.

Januar 2020, dritte Kalenderwoche: Noch sind die Restaurants etwas leerer als sonst, dafür herrscht in Sportvereinen und Fitnesscentern Gedränge. Manchen liegt der Gedanke an die Völlerei des Jahresendes immer noch schwer im Magen. Ob weniger essen ein guter Vorsatz ist, hängt doch sehr von den persönlichen Vorlieben und Umständen ab. Ganz sicher ist es aber ein gutes Vorhaben, weiger Essen wegzuschmeißen. 85 Kilo Lebensmittel entsorgen die Bundesbürger*innen pro Kopf und Jahr.[1] Diese Zahl ist trotz diverser Kampagnen[2] seit Jahren nahezu unverändert. Dass die gesetzliche Verpflichtung zur getrennten Sammlung von Bioabfällen langsam greift – so seit 2019 flächendeckend endlich auch in Berlin[3] –, ist zwar gut für die Klimabilanz und den Rohstoffkreislauf, ändert aber nichts am Problem der Überproduktion von Lebensmitteln.

Während viele andere Umweltprobleme häufig so komplex sind, dass Einzelne sie nur bedingt selbst angehen können, können wir alle jetzt und sofort der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen. Hier kommen unsere zehn Tipps für null Kilo weggeworfenes Essen 2020:

1.       Niemals hungrig einkaufen!

2.       Schreib dir Einkaufslisten und berücksichtige immer die Vorräte!

3.       Kaufe lieber häufiger in kleinen Mengen ein, damit behält man besser den Überblick!

4.       Schluss mit der Rezepttreue: Nimm für den Kuchen die gemahlenen Mandeln, die du noch im Haus hast. Auch wenn das Rezept gemahlene Haselnüsse verlangt!

5.       Ignoriere das Mindesthaltbarkeitsdatum. Verlass dich besser auf deine eigenen Sinne!

6.       Gemüsegrün wegwerfen? Nicht doch! Die Blätter von Kohlrabi, Blumenkohl, Karotten, Fenchel, Rote Bete, Radieschen und Sellerie machen sich hervorragend im Salat, gedünstet oder im Smoothie!

7.       Altgewordenes verwerten: Kräuter und Gemüse trocknen bzw. dörren, Obst einkochen, Brot zu Croutons, Knödeln oder Arme Ritter verarbeiten![4]

8.       Einpacken statt wegwerfen lassen: Lass dir im Restaurant die Reste vom Teller mitgeben!

9.       Rette Lebensmittel im Handel: Besuche die „Rettermärkte“ von Sirplus[5], nutze Reste-Apps und greife bei „Gutes von gestern“-Kisten in Bäckereien, Läden und Marktständen zu!

10.   Teil dein Essen: In Berlin gibt es 52 Orte, an denen Lebensmittel kostenlos den Besitzer wechseln![6]

Seid ihr bei der Von-85-auf-null-Challenge dabei? Habt ihr noch ganz andere Ideen, wie sich Lebensmittelverschwendung vermeiden lässt? Sagt es uns auf Facebook[7] und Instagram[8]!